Rezension: Harry Potter und der Orden des Phönix

November 16, 2014

 
 5. Band
Der bislang heisseste Tag des Sommers neigte sich dem Ende zu und eine schläfrige Stille lag über den grossen wuchtigen Häusern des Ligusterwegs.

 
-Autorin-
Joanne K. Rowling, geboren 1965, ist eine britische Schriftstellerin, die mit einer Reihe von Romanen um den Zauberschüler Harry Potter berühmt wurde. Die Mittelinitiale "K", die für den Vornamen ihrer Grossmutter "Kathleen" steht, fügte Rowling selbst hinzu.
 
-Klappentext-
Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys im Ligusterweg fest. Doch diesmal treibt ihn grössere Unruhe denn je - warum schreiben seine Freunde Ron und Hermine nur so rätselhafte Briefe? Und vor allem: Warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind? Noch ahnt er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Voldemort ausrichten kann...
Als Harrys fünftes Schuljahr in Hogwarts beginnt, werden seine Sorgen nur noch grösser. Und dann schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Harry muss seine Freunde um sich scharren, sonst gibt es kein entrinnen. 
 
-Meine Meinung-
Ich fand es ganz interessant, dass dieses mal auch etwas sehr aufregendes ausserhalb von Hogwarts geschehen ist, was mit Voldemort zu tun hat. Es erstreckte sich über mehrere Seiten und zuerst dachte ich: kann es ausserhalb von Hogwarts auch so spannend werden? Es ist ein klares Ja. Natürlich hat es nicht ganz dieselbe Atmosphäre, aber trotzdem fand ich es eine gute kleine Abwechslung. 
Das Einzige, was mir ein gaaaanz kleines bisschen negativ aufgefallen ist an diesem Buch, ist, dass mir die vielen Witze irgendwie ein bisschen fehlten. Dafür aber hatte mich eine Stelle mit Harry und Dumbledore zu Tränen gerührt. Ich meine, wer mag Dumbledore schon nicht? Und gegen Ende des Buches, als Dumbledore ein paar Tränchen vergoss, kamen meine gerade mit. Auch Luna Lovegood gefiel mir richtig gut und ich hoffe doch, dass sie noch eine grosse Rolle spielen wird. Ich denke, so langsam werden die Geschichten immer wie emotionaler.
Obwohl ich vielleicht die bisherigen Bände ein bisschen besser fand, verdient der fünfte Band immer noch die vollen fünft Herzchen. 
 
  

Beliebte Beiträge