Rezension: Im Herzen die Gier

April 18, 2015

3. Band
Crow spürte die Vision, als er ohne Scheinwerferlicht aus Ems Einfahrt fuhr.


-Autorin-
Elizabeth Miles wuchs in der Nähe von New York auf. Nach ihrem Studium in Boston arbeitete sie als Journalistin für eine alternative Wochenzeitung. Sie spielt leidenschaftlich gern Theater, liebt Pizza über alles und eine kalte Winternacht in Maine ist für sie das Schönste, wenn auch Unheimlichste, was sie sich vorstellen kann. Sie lebt mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen in einer chaotischen Wohnung in Portland, Maine.
Im Herzen die Gier ist der Abschlussband einer Trilogie.

-Klappentext-
Aller bösen Dinge sind drei.
Die Temperaturen sind mild in Ascension, der idyllischen Kleinstadt, die Fehler nicht verzeiht. Doch der Frühling bringt kein neues Leben, sondern drückt gierig wuchernd alles nieder, was sich den Rachegöttinnen entgegenstellt. Der Albtraum, den Emily Winters seit Monaten durchlebt, scheint kein Ende zu nehmen. Noch immer treiben die drei Furien ihr tödliches Spiel mit den Bewohnern von Ascension - und sie hassen es zu verlieren.

-Inhalt-
Obwohl sie erbittert gegen den Einfluss der Rachegöttinnen kämpft, wird Emily ihnen immer ähnlicher. Und ihr bleiben nur noch wenige Tage bis zu ihrer endgültigen Verwandlung.
Dunkle Visionen haben den geheimnisvollen Crow fest im Griff. Steht er auf Emilys Seite oder auf der der Furien?
JD erkennt endlich, dass er Emily noch immer liebt, und tut alles, um sie zu retten. Doch begreift er wirklich, worauf die Racheschwestern aus sind?
Wir alle tun Dinge, die uns irgendwann leidtun - aber manche büssen mehr als andere.

-Meine Meinung-
Um es kurz mal ganz allgemein auszudrücken: Der dritte Band Im Herzen die Gier war der Beste meiner Meinung nach.
Da man über die Charakteren und über Ascension schon viel Bescheid weiss, hat Elizabeth Miles nicht mehr lange um den Brei herum geredet, sondern liess eine Spannung nach der anderen mit einwirken. Ich konnte es kaum mehr aus den Händen geben, da ich nach jedem Kapitel wissen musste, wie es weiter geht. Ich bin ein Mensch, der eigentlich nie mitten im Kapitel aufhört zu lesen und wenn dann das Ende eines Kapitels noch rätselhaft ist und mitten in der Spannung steckt, dann hat das Buch Besitz von mir ergriffen^^. Am Ende wurden dann noch alle Charakteren zusammen gepackt für ein riesen Abenteuer, wo man das Buch erst recht nicht mehr hinlegen wollte. Ich will ja wie immer nie zu viel verraten, deshalb wird es hier jetzt auch nicht mehr länger. Aber als kleines Fazit zum Ende der Trilogie kann ich sagen: Es lohnt sich.

            

Beliebte Beiträge