Rezension: Die Seiten der Welt - Nachtland

November 22, 2015

2. Band
Schon seit Wochen roch Furia nach Büchern: Sie war auf dem besten Weg eine erstklassige Bibliomantin zu werden.


-Autor-
Kai Meyer, geboren 1969, ist einer der wichtigsten deutschen Phantastik-Autoren. Er hat über fünfzig Romane veröffentlicht, Übersetzungen erscheinen in dreissig Sprachen. Seine Geschichten wurden als Film, Hörspiel und Graphic Novel adaptiert und mit Preisen im In- und Ausland ausgezeichnet.

-Klapppentext-
Immer tiefer dringt Furia in die magische Welt der Bücher vor. Das phantastische Reich mit seinen uralten Bibliotheken und Geschichten wird von den tyrannischen Drei Häusern regiert. Von einem geheimen Ort aus, dem Sanktuarium, herrschen sie über Geschicke aller Bibliomanten und Exlibri. Doch Furia und ihre Gefährten leisten Widerstand. Um ihre Welt von den Unterdrückern zu befreien, begeben sie sich auf die gefährliche Suche durch die verborgenen Refugien nach dem Zentrum der Macht - und stossen auf das grösste Geheimnis der Bibliomantik.

-Inhalt-
Furia rief die Bücher aus den Regalen herbei. Hunderte lösten sich von den Brettern, flogen durch den Raum auf sie zu und bildeten einen kreisenden Schutzwall, einen rotierenden Panzer aus Papier. Einige öffneten sich inmitten des Büchertornados. Licht strahlte in alle Richtungen. Wütend setzte Veit zu einer Attacke an und stiess eine Flammenlanze mitten in die schwebenden Bände. Feuer raste auf Furia zu...

-Meine Meinung-
Man öffnet den Buchdeckel, liest den ersten Satz und verschwindet sofort wieder in der Welt der Bibliomantik und wurde gleich in die Spannung hineingeworfen.
Ich fand es einfach super, dass das Buch wieder mal auf keiner einzigen Seite langweilig geworden ist. Die Kapitel wechselten von einem Ort zum anderen, wo andere Hauptpersonen ein Abenteuer erlebten und jedes Kapitel hörte mit einer offenen Frage auf. So kam man nicht mehr vom Buch los, da man immer unbedingt wissen wollte, wie es weitegeht. Es kamen ganz viele neue Charakteren dazu und obwohl man anfangs manchmal dachte, es braucht sie nicht, haben sie irgendwann alle eine wichtige Rolle übernommen. Viele neue Feinde kamen dazu, wobei ich mich ab Pandora Himmel besonders erschrocken habe. Bei meiner Rezension zum ersten Band, habe ich geschrieben, die Personen sind mir nicht wirklich ans Herz gewachsen. Doch beim zweiten Teil konnte ich eine viel bessere Beziehung zu ihnen aufbauen und konnte somit auch viel mehr mitfiebern. Das Allerschönste an diesem Buch ist aber die Welt. Eine Welt voller Exlibri, Bibliomanten, Tintlingen, Ideen und was es sonst noch alles gibt. Man hat nach dem Lesen eine ganz neue Welt im Kopf und weiss bestens darüber Bescheid. Im Allgemeinen fand ich den zweiten Band sogar noch besser wie den ersten und freue mich schon riesig auf den dritten Teil, der 2016 erscheint.

 
       

Beliebte Beiträge